Der Bläuling

Jeden Morgen und manchmal auch am Abend
sitzt der Bläuling auf einer Schwingung meiner Seele
und ist einfach da,
unglaublich schön, transparent,
unverfügbar.

Er erinnert mich daran,
dass da etwas in mir ist,
das nichts von mir will.

Den Bläuling hat Christine Brügger fotografiert,
den Text Martin Steiner geschrieben.

Hier wurde ein Foto vom Foto verwendet. Deshalb ist das Bild nicht wirklich scharf. Aber auch dieser leicht verwaschene Eindruck ist Ausdruck von Unverfügbarkeit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.